Gründungsideen fördern, statt business as usal

#PITCHMV war nicht nur das Motto unseres 27. Landeskongresses in Greifswald. Die Idee, dass wir mehr GründungsMUT in unserem Bundesland brauchen, ist tief in unserer JuLi DNA verwurzelt.

Unterstützen die Regeln des status quo junge Leute mit einem großen Ziel: Die Umsetzung ihrer eigenen (Unternehmens-)Ideen, wirklich, indem man für die Gründung einer Firma mindestens neun Behördengänge benötigt, die sich über rund 15 Tage erstrecken?
WIR glauben das nicht! Für den Erfolg einer Unternehmung sollte die Umsetzung der Idee und ihr Erfolg im freien Wettbewerb relevant sein und nicht die Frage, wie virtuos man sich durch den deutschen Behördendschungel schlägt. Um zu sehen, was in diesem Feld möglich ist, reicht ein Blick zu unserem baltischen Nachbarn Estland. Dort benötigt der gleiche Prozess ca. 10 Minuten. Dies ist auch eine Frage der Chancengleichheit. Wer nicht aus einem gründungserfahrenen Umfeld kommt, ist derzeit mit dem Verwaltungsaspekt einer Unternehmung häufig überfordert. Wir JuLis wollen verhindern, dass Entrepreneure aufgeben, bevor sie überhaupt das Abenteuer Gründung begonnen haben.

 

Aufgrund dieser Überzeugungen setzen wir uns ein für:

  • Eine rasche Digitalisierung der Verwaltung
  • Wir fordern, dass Mecklenburg-Vorpommern ein Land wird, in dem Gründer von der Verwaltung unterstütz werden und nicht unnötige Steine auf dem ohnehin steinigen Weg zu einem erfolgreichen Start-Up gelegt bekommen.

  • Mehr gründungsbezogene Bildungsangebote
  • In unseren Gymnasien und Hochschulen muss es mehr Angebote zur Information von Gründungswilligen geben. Öffentliche Mittel sollen primär in Begleit- und Beratungsangebote, denn Wettbewerbe investiert werden. Information halten wir für den besten Weg, um Vorbehalte oder Ängste abzubauen.

  • Fehlerverachtung bekämpfen
  • Zu vielen Starts gehört auch der Fall. In Deutschland herrscht eine Kultur der Fehlerverachtung, obwohl die Mutigen und deren Innovationen diese Nation immer vorangetragen haben. Wir brauchen eine höhere Akzeptanz für das wirtschaftliche Scheitern. Die Verachtung, welche vielen gescheiterten Innovatoren entgegenschlägt, demotiviert Leute, einen weiteren Versuch zu wagen. Viele der erfolgreichsten Gründer unserer Zeit brauchten mehrere Anläufe bis sie sich durchsetzen konnten.

  • Bessere Möglichkeiten für Ausgründungen
  • Die Universitäten unseres Landes bringen jedes Jahr eine Reihe hochinnovativer Ideen und Technologien hervor. Wir sollten diese hier in MV zur Marktreife bringen.



Hast du selber Ideen oder Anregungen dazu, wie wir zusammen den GründungsMUT in unserem Land verbessern können?

Schreibe einfach unserem Programmatiker oder hinterlasse eine Nachricht auf unserer Facebook Seite (https://www.facebook.com/julismv/)

Dennis Striggow

Stellv. Landesvorsitzender für Programmatik

Student der Physik

Aufgaben
- Inhaltliche Positionierung des Landesverbands
- Durchführung der AG Programmatik
- Einbringen der JuLi Positionen in die FDP
- Herr der Beschlusslage
Jahrgang
1999
Und sonst so?
Liberal-linkshändriger Filmfreund, der dazu neigt seinen Pullover falsch herum zu tragen.
Informationen ein-/ausblenden